Erweiterung Michelberger Hotel

Berlin, Deutschland

Das als Baudenkmal geführte Gebäude Warschauer Strasse 39/40 in Berlin-Friedrichshain wurde 1906-1907 als Teil eines großstädtischen Industriepalastes erbaut. Der gesamte Komplex erstreckte sich entlang der Warschauer Strasse 34-44, jedoch zeugen heute nur noch die Gebäude 39-40 und 43-44 von dem einstigen Gesamtkomplex.
Das Erdgeschoss, Teile der Untergeschosse und die Etagen 1-3 werden als Hotel betrieben. Das "Michelberger Hotel" wurde von GBP Architekten um das gesamte 4. Obergeschoss sowie die Fläche des 1. Untergeschosses im Hinterhaus erweitert.

Im 4. Obergeschoss des Gebäudes entstanden 23 weitere Hotelzimmer. Ihre Anordnung wurde analog zu den bereits bestehenden Hoteletagen im 1. bis 3. Obergeschoss geplant. In Vorder- und Hinterhaus liegen die Zimmer beidseitig eines Mittelflures. In den Seitenflügeln erfolgt die Erschließung der Zimmer einseitig der Flure. Alle Zimmer erhielten Duschen oder Badewannen, die beiden größten Eckzimmer im Vorderhaus zusätzlich auch eigene Saunen. In den drei Eckzimmern hofseitig gibt es Mezzaninebenen.

Kategorie
  • Wohnbauten & Hotels
Bauherr Monaco & Freunde GmbH & Co. KG
BGF 1.210 m² (4. OG)
Leistungsphase Lp 4-9 (4. OG), Lp 4 (1. UG)